Groupe Mutuel Holding

Tätigkeitsbericht 2023

Editorial

Wie lässt sich ein Jahr bei der Groupe Mutuel in wenigen Worten zusammenfassen? Die Groupe Mutuel kann sich über ihren Geschäftserfolg freuen und insgesamt eine positive Bilanz für das Jahr 2023 ziehen.

«Mit mehr als 63 000 neuen OKP-Versicherten im Jahr 2023 ist die Geschäftsbilanz im zweiten Jahr in Folge sehr positiv», freut sich Karin Perraudin, Präsidentin des Verwaltungsrats der Groupe Mutuel.

Dieser Erfolg ist umso erfreulicher, als die Lage in unserer Branche und in der gesamten Wirtschaft weiterhin angespannt ist: mit einem starken Anstieg der Gesundheitskosten um 3,7 Prozent (der stärkste Anstieg der letzten zehn Jahre) und damit einem starken Anstieg der Prämien. Dennoch haben sich im Jahr 2023 über 63 000 neue Kunden der Groupe Mutuel angeschlossen. Nach den rund 67 500 neuen Versicherten im Vorjahr bedeutet dies den zweiten Erfolg in Folge und bestätigt somit die vom Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung getroffenen Entscheidungen.

«In Bezug auf Produktion und Umsatz sind wir in allen Unternehmensbereichen auf dem richtigen Weg, was mich sehr freut. Ich gratuliere allen Teams der Groupe Mutuel, die zu diesem weiteren wichtigen Erfolg beigetragen haben», so Thomas Boyer, CEO der Groupe Mutuel.

Viele Geschäftsindikatoren stehen also auf Grün, was das Jahr 2023 zu einem guten Jahr macht. Im Bereich Lebensversicherung zum Beispiel nähert sich der Netto-Neugeldzufluss 250 Millionen Franken, ein Wachstum von über 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Bereich Unternehmen wächst mit fast 30 000 Unternehmenskunden (+1500) weiter und festigt damit unsere Position als fünftgrösster Schweizer Versicherer, auch wenn einige Sanierungen aufgrund der höheren Schadenquote (mehr Fehlzeiten mit einem starken Anstieg von psychischen Erkrankungen) erforderlich waren.

«Dieses Wachstum in allen Unternehmensbereichen stärkt unsere Diversifikationsstrategie. Wir bleiben also auf diesem Weg und werden unseren Kunden weiterhin eine breite Palette neuer Gesundheits- und Vorsorgeprodukte anbieten, die den Bedürfnissen der Kunden und den Erwartungen des Marktes entsprechen. Wir sind schweizweit die einzigen, die dies sowohl Privat- als auch Unternehmenskunden anbieten können. Das ist eine unserer Stärken, und wir werden diese Entwicklung und dieses Wachstum fortsetzen, insbesondere in der Deutschschweiz mit unseren soliden und innovativen BVG-Lösungen, die geschäftlich sehr erfolgreich sind: Zum ersten Mal übersteigen die Prämieneinnahmen in diesem Bereich 200 Millionen Franken», führt Thomas Boyer weiter aus.

Doch trotz all dieser guten Nachrichten und wie so oft im Leben ist die Suche nach dem perfekten Gleichgewicht nie einfach. Während die geschäftlichen Entwicklungen hervorragend sind, fallen die Finanzergebnisse etwas differenzierter aus. Die finanziellen Verluste in diesem Jahr und im Vorjahr verpflichten uns zu grösserer Vorsicht, Budgetdisziplin und verbesserter Kontrolle unserer Rentabilität.

«Der unerwartet starke Anstieg der Gesundheitskosten und die nach wie vor sehr volatilen Börsenmärkte erfordern bei einigen Finanzindikatoren besondere Aufmerksamkeit», erklärt die Präsidentin Karin Perraudin.

Der regulatorische und politische Druck, den Prämienanstieg und die Höhe der Reserven zu begrenzen, ist verständlich. Dies sollte jedoch nicht auf Kosten der Versicherten geschehen. Unsere Reserven haben sich stark verringert, sodass einige Kassen in einer schwächeren Position sind. Dies ist hauptsächlich auf die stark gestiegenen Gesundheitskosten zurückzuführen. Kurzum: Die Prämien der Versicherer decken die Kosten schon seit längerem nicht mehr.

Und es besteht dringend Handlungsbedarf, um einen weiteren Anstieg der Gesundheitskosten zu verhindern. Das Schweizer Gesundheitssystem ist widerstandsfähig. Es ist solide. Es hat dies während der Covid-Krise bewiesen. Aber seine Finanzierung ist nicht nachhaltig. «Alle Partner müssen gemeinsam handeln. Deshalb fordert die Groupe Mutuel die Einrichtung einer Task Force, damit sich alle Akteure des Systems an einen Tisch setzen und starke, ab 1. Januar 2025 umsetzbare Massnahmen zur Kostenstabilisierung vorschlagen können. Das ist keine Utopie oder bloss so eine Idee. Die Schweiz ist dazu in der Lage. Sie hat dies in der Vergangenheit bewiesen», plädiert Thomas Boyer, CEO der Groupe Mutuel.

Sofortige Entscheidungen sind möglich: über die Medikamentenpreise, über Anreize, mehr Generika zu verwenden, über Fehlanreize und unnötige medizinische Eingriffe sowie über eine allgemeine Verpflichtung zur Führung eines elektronischen Patientendossiers. «Ich bin von diesen Massnahmen überzeugt. Und die Versicherer sind natürlich mitverantwortlich dafür, die besten Lösungen zu finden, die für möglichst viele Menschen tragbar sind. Wir können die Dinge nicht einfach laufen lassen und hoffen, dass sich alles ändert, ohne unsere Methoden anzupassen», sagt Thomas Boyer.

Die Herausforderungen für 2024 sind also zahlreich und anspruchsvoll. Auch auf politischer Ebene mit wichtigen Abstimmungen und spannenden Debatten. «Es müssen dringend wirksame und rasch umsetzbare Lösungen gefunden werden. Deshalb plädiere ich dafür, etwas weniger zu diskutieren und stattdessen Entscheidungen zu treffen, um der Bevölkerung wirklich zu helfen», fordert Karin Perraudin. Die Groupe Mutuel wird zudem verstärkt daran arbeiten, das Kundenerlebnis noch einfacher und effizienter zu gestalten. «Wir werden da sein, um unsere Versicherten auf ihrem Weg zu begleiten, sie zu beraten und zu unterstützen», schliesst Thomas Boyer.

Karin Perraudin
Präsidentin

Thomas Boyer
CEO

Weiterlesen Reduzieren

Kennzahl

Groupe Mutuel Holding AG

0

Die Zahl der Einzelkunden in allen Tätigkeitsbereichen ist 2023 auf 1,420 Millionen Versicherte gestiegen, was einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr (1,34 Millionen) bedeutet.

Gesundheit Privatkunden

Steigender Umsatz
Der Umsatz des Bereichs «Gesundheit» betrug 5,854 Milliarden Franken (2022: 5,326 Milliarden). Dieses stark gestiegene Ergebnis verdeckt jedoch eine andere Realität. Denn die versicherungstechnischen Verluste sind hoch, da die Prämieneinnahmen die zu zahlenden Rechnungen bei weitem nicht decken. Der Fehlbetrag wird vom Dachverband santésuisse für die gesamte Branche auf mehrere Milliarden Franken geschätzt.

Umsatz KVG
Das Volumen der Bruttoprämien nach KVG stieg auf 4,49 Milliarden Franken (2022: 4,14 Milliarden). Gleichzeitig stiegen auch die Versicherungsleistungen deutlich auf 4,469 Milliarden Franken an (2022: 4,113 Milliarden). Das versicherungstechnische Ergebnis erreichte im Jahr 2023 -278 Millionen Franken (2022: -163 Millionen).

Private Zusatzversicherungen VVG
Die von der Groupe Mutuel Versicherungen GMA AG angebotenen privaten Zusatzversicherungen schlossen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Verlust von -11 Millionen Franken ab (2022: Verlust von -121 Millionen).

Kostenkontrolle
Dank der Rechnungskontrolle konnten die Kosten um 9,4 Prozent gesenkt werden. Das entspricht einer Einsparung von 600 Millionen Franken.

Versichertenbestand OKP
Der Wettbewerb zwischen den Versicherern hat mehr Versicherte als üblich dazu veranlasst, die Krankenkasse zu wechseln oder ihre Versicherungen zu optimieren. Für die Groupe Mutuel endete das Geschäftsjahr 2023 mit einem erfreulichen Zuwachs. So belief sich die Zahl der Versicherten mit einer Grundversicherung (OKP) per 1. Januar 2024 auf 1 070 500 gegenüber 1 007 500 im Jahr 2023, was einem Nettozuwachs von mehr als 63 000 Versicherten entspricht.

Damit wurde die Grenze von einer Million Versicherten in der OKP erneut überschritten und die neue Vertriebsstrategie im zweiten Jahr in Folge erfolgreich umgesetzt.

Weiterer Anstieg der Gesundheitskosten im Jahr 2023 um rund 3,7 Prozent
Nach der Kostenexplosion von 2021 mit einer Erhöhung der Gesundheitskosten um 6,38 Prozent und einem Anstieg von 3 Prozent im Jahr 2022 stiegen die Gesundheitskosten 2023 weiter um rund 3,7 Prozent, was einer Erhöhung von fast 14 Prozent innerhalb von drei Jahren entspricht. Unsere Schätzungen für 2023 liegen bei etwa 3,7 Prozent per Ende Januar 2024, auf der Basis von rund 90 Prozent der verbuchten Rechnungen für 2023.

Individuelle Vorsorge

Ein anhaltender Erfolg
Die Groupe Mutuel Leben legt den Fokus auf Einzellebensversicherungen mit periodischen Prämien. Ob zur Schliessung von Vorsorgelücken im Rentenalter oder zur Absicherung gegen unerwartete Wendungen des Lebens – unsere flexiblen und wettbewerbsfähigen Lösungen erfüllen die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden. Unsere 2022 eingeführte Sparversicherung VariaInvest überzeugt unser Vertriebsnetz und unsere externen Partner weiterhin mit ihrer auf dem Markt konkurrenzlosen Flexibilität.

Die Groupe Mutuel Leben positioniert sich als innovative Akteurin, die sowohl im Bereich Gesundheit als auch im Bereich Vorsorge aktiv ist. Diese strategische Ausrichtung wird durch ein neues, im März 2024 eingeführtes Produktangebot bestätigt, das Gesundheits- und Vorsorgeversicherungen kombiniert. Diese einzigartige Lösung ermöglicht es unseren Kunden, für ihren Ruhestand zu sparen und gleichzeitig ihre Ersparnisse vor unerwarteten Ausgaben, die sich aus einem längeren Spitalaufenthalt und/oder der Geburt eines Kindes ergeben, zu schützen.

Geschäftsentwicklung
Die Groupe Mutuel Leben vertreibt ihre Versicherungsprodukte über ihr eigenes Netzwerk (Generalagenturen der Groupe Mutuel) und über ein Netz von externen Vermittlern. Unterstützt durch die neue Sparlösung VariaInvest, verzeichneten wir einen Anstieg der Neuabschlüsse um 4 Prozent.

Perspektiven
Mit der Annahme der Initiative für eine 13. AHV-Rente «Für ein besseres Leben im Alter» durch das Volk ist die Notwendigkeit, für den Ruhestand zu sparen und seine Ersparnisse zu sichern, noch stärker in den Vordergrund gerückt. Die Groupe Mutuel Leben bietet ihren Kunden mit dem Produkt VariaInvest, das sicheres Sparen, Renditeaussichten und hohe Flexibilität vereint, eine Lösung, um den Bedürfnissen rund um die individuelle Vorsorge gerecht zu werden. Ausserdem beabsichtigt die Groupe Mutuel, innovative Produkte zu entwickeln, bei denen Bedürfnisse rund um die Gesundheit mit Blick auf die private Vorsorge abgedeckt werden. Dabei wird die Weiterbildung unseres Vertriebsnetzes und die Verbesserung der Beratung weiterhin eine unserer Prioritäten sein.

Gesundheitsversicherungen für Unternehmen und berufliche Vorsorge

Das Wachstum setzt sich fort
Die Versicherungen für Unternehmen setzten ihr Wachstum 2023 mit 1500 neuen Kundenunternehmen fort. Somit sind 29 500 Firmen bei der Groupe Mutuel versichert. Damit bestätigt dieser Bereich sein Wachstum und bleibt bezüglich Umsatz der zweitgrösste Tätigkeitsbereich, vor den Zusatzversicherungen für Privatpersonen (VVG).

Der Gesamtumsatz im Bereich Unternehmen steigt um 146 Millionen Franken und beträgt 974 Millionen Franken im Jahr 2023 gegenüber 828 Millionen im Jahr 2022, was einer Steigerung von über 17 Prozent entspricht.

In der Krankentaggeldversicherung (KVG + VVG) wurde mit einem Umsatz von 609 Millionen Franken ein besonders hohes Wachstum erzielt (2022: 504 Millionen, das entspricht +105 Millionen). In fünf Jahren ist der Umsatz um mehr als 250 Millionen Franken gestiegen.

In der Krankentaggeldversicherung liegt die Groupe Mutuel schweizweit an fünfter Stelle, vor den meisten Privatversicherern, was durchaus bemerkenswert ist.

2023 stieg der Umsatz für Unfallversicherungen (Prämienvolumen der Unfallversicherungen nach UVG und der UVG-Zusatzversicherungen) weiter an und betrug 161 Millionen Franken gegenüber 138 Millionen Franken im Jahr 2022 (+23 Millionen).

Erfolgreiche Groupe Mutuel Vorsorge-GMP und Stärkung durch Opsion
Die Groupe Mutuel Vorsorge-GMP ist mit 2882 angeschlossenen Unternehmen und nahezu 30 000 versicherten Personen ebenfalls sehr gut aufgestellt. Die BVG-Gesamtbilanzsumme betrug über 2,78 Milliarden Franken bei einem Deckungsgrad von 109 Prozent. Zum ersten Mal überstieg die Summe der eingenommenen Prämien 200 Millionen Franken. Die BVG-Guthaben werden 2024 mit 2 Prozent verzinst. Diese Verzinsung gehört zu den besten auf dem Markt.

Seit 2021 verfügen wir mit der Firma Opsion über ein komplettes Vorsorgeangebot und stärken so unsere Marktpräsenz.

Menschliche Dimension schafft mehr Kundennähe
Unternehmen finden das gesamte Spektrum an Versicherungen für ihre Mitarbeitenden unter einem Dach. Mit xNet Unternehmen lassen sich routinemässige Aufgaben einfach abwickeln, sodass sich das Unternehmen auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Win-win-Situationen beim betrieblichen Gesundheitsmanagement
Unsere Fachkräfte für die Verwaltung von Arbeitsunfähigkeiten, Absenzen und Gesundheit – insgesamt mehr als 150 Experten und Spezialistinnen – bringen einen deutlichen Mehrwert. Sie sind für Unternehmen da und schaffen Win-win-Situationen für alle Beteiligten (Angestellte, Arbeitgeber und Versicherer). Unser Konzept des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bietet den Rahmen und die Werkzeugkiste für den optimalen Umgang mit allen Situationen im Zusammenhang mit der Gesundheit der Mitarbeitenden. Insbesondere auf diesem Gebiet werden wir in den kommenden Jahren innovative Ansätze erarbeiten und unsere Leistungen als Vertrauenspartner unserer Kundenunternehmen weiter ausbauen.

Governance

Die Groupe Mutuel ist als Holding organisiert. Sie besteht aus Gesellschaften, die in verschiedenen Versicherungsbereichen tätig sind, insbesondere in den Bereichen Gesundheit und Vorsorge für Einzelversicherte und Unternehmen. Die Groupe Mutuel Holding AG ist vollständig im Besitz der nicht gewinnorientierten Stiftung «Fondation Groupe Mutuel». Diese engagiert sich mit verschiedenen Aktivitäten für die Gesundheitsförderung und die Prävention sowie für das Wohlbefinden der Schweizer Bevölkerung.

Struktur der Groupe Mutuel

Struktur der Groupe Mutuel

Organigramm der Groupe Mutuel per 31. Dezember 2023

Organigramm der Groupe Mutuel per 31. Dezember 2023
Groupe Mutuel Rapport 2022

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111