Die Groupe Mutuel im Wandel

Nach einer Konsolidierungsphase hat die Groupe Mutuel eine umfangreiche Transformation eingeleitet, die sich in konkreten Massnahmen zeigt.

«Nichts ist so beständig wie der Wandel.»

Das drückte der griechische Philosoph über noch immer bekannte Redensarten aus, wie: «Alles ist in Bewegung, und nichts bleibt stehen.» Die beiden Jahre der Gesundheitskrise sowie der russisch-ukrainische Konflikt rufen uns dies auf schmerzliche Weise in Erinnerung.

2021 kamen zahlreiche Veränderungen auf die Groupe Mutuel zu, dies parallel zum tiefgreifenden Wandel des Unternehmens, der bereits vor sieben Jahren angestossen worden war.

Nach einer Konsolidierungsphase, insbesondere auf rechtlicher Ebene und in Bezug auf die Unternehmensführung, mit der Gründung einer Holding, die von einer nicht gewinnorientierten Stiftung kontrolliert wird, hat die Groupe Mutuel eine umfangreiche Transformation eingeleitet. Diese zeigt sich in konkreten Aktionen: neue Strategie auf Grundlage von Gesundheit und Vorsorge, neue Werte, Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes, neue Markenidentität sowie Innovationen und Partnerschaften mit wichtigen Akteuren des Gesundheitswesens.

Unser Ziel ist, uns fortlaufend weg von der Rolle des Zuschauers hin zu einem engagierten Akteur auf dem Markt zu bewegen. Deshalb war 2021 für uns ein Jahr der Veränderung, gekennzeichnet durch die Pandemie.

Im Kontext der weltweiten Gesundheitskrise und starker internationaler Spannungen sind die finanziellen Ergebnisse der Groupe Mutuel erfreulich und solide. 2021 endete nach Rückerstattung unserer Reserven mit einem Verlust von rund 78 Millionen Franken. Ohne diese Rückerstattung von 111 Millionen Franken an unsere Versicherten hätten wir ein positives Resultat von 33 Millionen Franken ausgewiesen. Die Groupe Mutuel hat ihr Wort gehalten, und die angekündigte Rückerstattung kommt unseren Versicherten jeden Monat zugute.

Zum Editorial

Kennzahlen 2021

Groupe Mutuel Holding AG

0

Rückerstattung an die Versicherten im Jahr 2022. 212 Millionen Franken: Rückerstattung in den letzten zwei Jahren

0

Kostensenkung in Millionen Franken durch Rechnungskontrolle. 2020: 564 Millionen Franken

0

Prämieneinnahmen/Umsatz (konsolidierte Zahlen in tausend Franken). 2020: 5,27 Milliarden Franken

0

Anzahl Einzelkunden am 1. Januar des Folgejahres. 2020: 1 320 265

0

Anzahl Unternehmenskunden am 1. Januar des Folgejahres. 2020: 25 500

0

Jahresergebnis (konsolidierte Zahlen in Millionen Franken) nach Rückzahlung der Reserven, +33 Millionen Franken vor Rückzahlung der Reserven. 2020: 36 Millionen Franken

0

Eigenmittelquote in % der Nettoversicherungsprämien. 2020: 51%

Anzahl Mitarbeitende per 31.12.

Anzahl Mitarbeitende per 31.12.

0
Agenturen

Agenturen

0
Service-Center

Service-Center

0
Prozentualer Anteil Männer/Frauen. 2020: 39% / 61%

Prozentualer Anteil Männer/Frauen. 2020: 39% / 61%

0% / 0%

Transformation des Unternehmens

2021 kamen zahlreiche Veränderungen auf die Groupe Mutuel zu, dies parallel zum tiefgreifenden Wandel des Unternehmens, der bereits vor sieben Jahren angestossen worden war.

Nach einer Konsolidierungsphase, insbesondere auf rechtlicher Ebene und in Bezug auf die Unternehmensführung, mit der Gründung einer Holding, die von einer nicht gewinnorientierten Stiftung kontrolliert wird, hat die Groupe Mutuel eine umfangreiche Transformation eingeleitet. Diese zeigt sich in konkreten Aktionen: neue Strategie auf Grundlage von Gesundheit und Vorsorge, neue Werte, Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes, neue Markenidentität sowie Innovationen und Partnerschaften mit wichtigen Akteuren des Gesundheitswesens.

Ziel der Groupe Mutuel ist, ein engagierter Akteur auf dem Markt zu werden. Deshalb wird 2021 für das Unternehmen ein Jahr der Veränderung bleiben, dies in einem von der Pandemie geprägten Kontext. Nach zwei Jahren akuter Gesundheitskrise zeichnet sich zwar Licht am Ende des Tunnels ab. Doch die aktuellen internationalen Spannungen, verursacht durch den Krieg in der Ukraine, könnten in den kommenden Monaten starke Auswirkungen auf die Wirtschaft haben.

In dieser Transformationsphase haben sich zahlreiche Projekte konkretisiert, insbesondere die neue Markenidentität, die im März dieses Jahres vorgestellt wurde. Über die Änderung des Logos und der Farben hinaus symbolisiert der neue Marktauftritt perfekt die Transformationsphase, in der sich die Groupe Mutuel befindet. Nachstehend sowie im Tätigkeitsbericht 2021 können Sie einige wichtige Projekte entdecken, die zur Transformation der Groupe Mutuel beitragen.

NEUE MARKENIDENTITÄT

NEUE MARKENIDENTITÄT

Nicht nur ein neuer Anstrich

Die Marke Groupe Mutuel, wie wir sie bis März 2022 kannten, stammt aus dem Jahr 1995. Doch die Groupe Mutuel ist in Bewegung, und der immer schnellere Wandel in der Wirtschaft und Gesellschaft verlangt von Unternehmen, ihren Marktauftritt dem Zeitgeist anzupassen und die visuelle Kommunikation aufzufrischen.

Die Groupe Mutuel hat in den letzten Jahren die Unternehmens-strategie völlig neu ausgerichtet, einen Kulturwandel lanciert und die Digitalisierung mit viel Elan vorangetrieben. Nun ist es an der Zeit, diesen tiefgreifenden Wandel auch mit einer neuen Identität zu begleiten.

Eine Marke, eine Strategie, ein Versprechen

Doch was heisst es, eine neue Markenidentität aufzubauen? Nur mit der Einführung eines neuen Logos ist dabei die Arbeit noch nicht getan. Damit die neue Marke, das neue Image und die neue Strategie intern sowie extern auch ankommen, braucht es viel mehr. Sei es eine neue Bilderwelt, neue Marken-botschafterinnen und -botschafter, eine neue Farbpalette und Piktogramme: Die Groupe Mutuel hat sich auf mehreren Fronten neu erfunden und dabei aus dem Vollen geschöpft.

Nach 18 Monaten intensiver Arbeit wurde unsere neue visuelle Identität Ende März 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt, und wir konnten uns unseren Kunden im neuen Gewand präsentieren.

TECH4EVA, INNOVATION FÜR FRAUEN

TECH4EVA, INNOVATION FÜR FRAUEN

Ein starkes Engagement für die Gesundheit der Frau

2021 haben die Startups, die am Accelerator Tech4Eva für FemTech teilnehmen, fast 60 Millionen Franken für die Gesundheit der Frau aufgebracht.

Tech4Eva, eine in der Schweiz einzigartige FemTech-Innovationsplattform und ein Accelerator-Programm, markiert für die Groupe Mutuel einen wichtigen Meilenstein auf dem ehrgeizigen und anspruchsvollen Weg zur Innovation. Die erste Saison von Tech4Eva, Ergebnis einer am 8. März 2021 lancierten Partnerschaft zwischen der Groupe Mutuel und dem EPFL Innovation Park zur Förderung neuer Technologien für die Gesundheit der Frau, war ein voller Erfolg.

Die 30 Startups, die unter 110 Bewerbungen aus der ganzen Welt ausgewählt wurden, brachten rund 60 Millionen Schweizer Franken auf (26,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 in der ersten Phase und 33,7 Millionen US-Dollar in der darauffolgenden Abschluss-phase der Transaktionen). Diese Zahlen zeigen das starke internationale Interesse an FemTech und die Wirksamkeit dieses Accelerator-Programms.

Heutzutage werden Frauen bei der Entwicklung der meisten Produkte, Dienstleistungen und Technologien im Gesundheitswesen kaum berücksichtigt. Es gibt jedoch viele Bereiche, die spezifische Lösungen für Frauenthemen erfordern, wie beispielsweise Schwangerschaft, Menstruation, Fruchtbarkeit oder Menopause.

GROSSPROJEKTE MIT MEHRWERT FÜR DIE KUNDINNEN UND KUNDEN

GROSSPROJEKTE MIT MEHRWERT FÜR DIE KUNDINNEN UND KUNDEN

Das neue Desktop-Publishing, das CRM oder das Projekt Unternehmen 2023 sind Neuerungen, die den Kontakt mit unseren Kunden verbessern sollen.

Die Groupe Mutuel hat sich bereits seit vielen Jahren sehr stark auf Digitalisierung ausgerichtet, was insbesondere die schnelle und effiziente Einrichtung von Home-Office während der Pandemie ermöglicht hat. Doch wie das Sprichwort sagt: Stillstand bedeutet Rückschritt. Deshalb hat die Groupe Mutuel in den letzten zwei Jahren wichtige Projekte, insbesondere im IT-Bereich, gestartet, um den Kundenservice weiter zu verbessern. Ob beim automatischen Erstellen der Korrespondenz, der Einführung eines CRM oder der Neugestaltung des Dossier-verwaltungssystems für Unter-nehmenskunden – die Groupe Mutuel treibt ihre digitale Transformation voran und stellt dabei den Kunden in den Mittelpunkt ihrer Überlegungen.

Solche Grossprojekte können nur in Zusammenarbeit mit zahlreichen Teams gelingen, von der IT über den Bereich Verträge bis hin zu den Business Analysts. Dies hat die Kooperation innerhalb des Unternehmens weiter gestärkt und verschiedene Kompetenzen zusammen-geführt, um die besten Lösungen zu finden und zu implementieren.

Die Aufgaben bei der digitalen Trans-formation sind niemals abgeschlossen, denn die Technologien entwickeln sich laufend. Daher wird die Groupe Mutuel ihre Anstrengungen in diesem Bereich in den nächsten Jahren fortsetzen, um ihre IT-Lösungen auf höchstem Niveau zu halten. Um unseren Kunden den besten Service zu bieten.

Groupe Mutuel Rapport 2020

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111