Fondation Groupe Mutuel

Tätigkeitsbericht 2021

Editorial

«Alles fliesst»

Nichts bleibt gleich: Alles fliesst, alles ändert sich, alles entwickelt sich stetig weiter. Das drückte der griechische Philosoph Heraklit von Ephesus über noch immer bekannte Redensarten aus, wie: «Alles ist in Bewegung, und nichts bleibt stehen.» Die beiden Jahre der Gesundheitskrise sowie der russisch-ukrainische Konflikt rufen uns dies auf schmerzliche Weise in Erinnerung.

Letztes Jahr erwähnte ich in diesem Bericht bereits die zukünftigen wirtschaftlichen Folgen von Covid-19. Die weltweite Pandemie, die zwei Jahre lang angedauert haben wird, scheint hinter uns zu liegen. Leider hat sich mit dem Krieg in der Ukraine eine neue Front der Ungewissheit und Fragilität aufgetan. Viele Personen sind noch immer auf Hilfe, Unterstützung und ein offenes Ohr angewiesen. Es liegt in unserer sozialen und wirtschaftlichen Verantwortung, alles zu tun, um sie nicht allein zu lassen, ihnen zu helfen und sie so gut wie möglich zu unterstützen.

In diesem Sinn wurde 2018 die Stiftung «Fondation Groupe Mutuel» gegründet. 2021 hat sie erneut zahlreiche Projekte und Vereine, aber auch Studien und die Forschung im Zusammenhang mit dem Gesundheitswesen unterstützt.

Zusammen mit dem Stiftungsrat bin ich besonders stolz auf die umfangreiche Unterstützung von TWIICE. Diese Gesellschaft entwickelt ein Exoskelett der unteren Gliedmassen, wodurch Querschnittgelähmte wieder aufstehen, gehen und Treppen steigen können. TWIICE hilft Personen mit Handicap – auch Kindern –, an Eigenständigkeit und Mobilität zu gewinnen.

Zudem ist die Stiftung 2021 und für die nächsten drei Jahre eine neue schweizweite Partnerschaft mit der Fondation Laureus Suisse eingegangen, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen über den Sport eine positive, gesunde und eigenständige Lebensaussicht zu ermöglichen.

Und es wurden auch weitere wichtige Unterstützungsmassnahmen durchgeführt. Beispielsweise über eine Solidaritätsaktion des RTS im vergangenen Dezember. Zum Schluss hat die Fondation Groupe Mutuel auch Einzelpersonen unterstützt, die uns für punktuelle Unterstützung bei der Finanzierung von Behandlungen angefragt haben.

An Herausforderungen, denen sich das Schweizer Gesundheissystem stellen muss, fehlt es nicht: Kostenanstieg, Qualität der Behandlungen, Überreglementierung oder falsche finanzielle Anreize.

In diesem herausfordernden und sich ständig weiterentwickelnden Umfeld möchte die Groupe Mutuel zur Stärkung eines liberalen, finanziell nachhaltigen, patientenorientierten und in Bezug auf die Behandlungen hochwertigen Gesundheitswesens beitragen. In diesem Sinn fördert und unterstützt sie die Forschung im Bereich der Gesundheitsökonomie.

Zum einen müssen die Probleme und grössten Herausforderungen des Gesundheitswesens analysiert und Überlegungen angestellt werden, wie darauf reagiert werden kann; zum anderen geht es darum, an den Diskussionen über die Verbesserung des Systems mitzuwirken und praktische Anwendungen für die Groupe Mutuel vorzuschlagen.

Die Förderung der Forschung dreht sich um zwei Schwerpunkte: Überversorgung (wenn eine Behandlung exzessiv ist und keinen Mehrwert für den Patienten bringt) und unangemessene Versorgung (medizinische Leistungen, die für das Symptom oder die Erkrankung nicht angezeigt sind und sogar ein Risiko für die Gesundheit oder das Wohlbefinden der Patientin oder des Patienten bergen).

In unserem Jahresbericht finden Sie eine Übersicht über unsere Tätigkeiten und unsere Unterstützung 2021. Die Fondation Groupe Mutuel hat 2021 mehr als 40 Vereine in der Deutschschweiz, der Romandie und im Tessin unterstützt. Vereine und Stiftungen mit konkreten, ehrgeizigen und nachhaltigen Gesundheitsprojekten in verschiedensten Bereichen.

Die Ziele der Stiftung sind ehrgeizig. Sie setzt sich für Gesundheit und Prävention ein. Sie unterstützt Einzelversicherte sowie auch gemeinnützige Einrichtungen, die sich für die Gesundheit in unserem Land engagieren.

Ich freue mich, dass ich die Unternehmungen der Fondation Groupe Mutuel in den kommenden Jahren weiter lenken und stärken darf, um besser auf die Bedürfnisse leidender Menschen eingehen zu können. Damit wir ihnen direkt, ohne umständliche Bürokratie und ohne zu urteilen helfen können. Ganz einfach, um uns für die Bedürftigsten einzusetzen, um uns für Sie einzusetzen. Das ist unsere Aufgabe, unsere Mission.

Karin Perraudin, 
Präsidentin

Das Engagement der Stiftung

Die 2018 gegründete Fondation Groupe Mutuel entwickelt ihre Aktivitäten auf einer gemeinnützigen Basis. Sie unterstützt das Wohlbefinden und die Gesundheitsförderung und -prävention der Schweizer Bevölkerung. Auf diese Weise hat die Stiftung 2021 die Umsetzung ihrer Engagements im Einklang mit ihren Zielen fortgesetzt.

Institutionelle Unterstützung
Für Institutionen, Vereine und Einzelpersonen, die sich für die Gesundheit in der Schweiz einsetzen, wurde ein Förderungsfonds eingerichtet. Der Fonds leistet im Rahmen von herausragenden Projekten im Bereich Gesundheit finanzielle Unterstützung bei Präventions- und Förderungsaktionen sowie für Forschung und Bildung.

Unterstützung für Einzelversicherte
Unerwartete Kosten im Zusammenhang mit einer schweren Krankheit oder einem Unfall können das Budget eines Haushalts erheblich belasten. Es könnte auch sein, dass für einen Teil der Bevölkerung neuartige und in der Schweiz noch nicht anerkannte Behandlungsmethoden nicht bezahlbar sind. Für solche Fälle hat die Fondation Groupe Mutuel einen Fonds eingerichtet, der Versicherten nach detaillierter Analyse ihres Dossiers durch Spezialisten eine ausserordentliche, einmalige Unterstützung bietet.

Unterstützung für Vereine
2021 hat die Fondation Groupe Mutuel 40 Vereine in der Deutschschweiz, der Romandie und im Tessin unterstützt – Vereine und Stiftungen mit konkreten, ehrgeizigen und nachhaltigen Gesundheitsprojekten in verschiedensten Bereichen.

TWIICE – ein konkretes Beispiel, wie Noa geholfen wird
Die Fondation Groupe Mutuel unterstützt finanziell ein Projekt, das dem 14-jährigen Noa hilft, bedeutende Fortschritte in der Mobilität zu erzielen. Noa ist ein Jugendlicher mit reduzierter Mobilität. Er möchte gehen können, wie alle anderen auch. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wird TWIICE die bestehende Exoskelett-Technologie an seine spezifischen Bedürfnisse und Zukunftswünsche anpassen. Während drei Jahren wird Noa die Möglichkeit erhalten, regelmässig ein Exoskelett in verschiedenen Umgebungen zu benutzen: zuhause, in seinem Umfeld und bei Aktivitäten im wahren Leben. Wir unterstützen dieses Projekt, da unsere Stiftung grossen Wert darauf legt, dass Kinder in einem wertschätzenden und bereichernden Umfeld aufwachsen und sich entwickeln können.

Schweizweite Partnerschaft zwischen der Fondation Groupe Mutuel und Laureus
Die Fondation Groupe Mutuel ist für die nächsten drei Jahre zudem eine neue schweizweite Partnerschaft mit der Fondation Laureus Suisse eingegangen, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen über den Sport eine positive Lebensaussicht zu ermöglichen. So fördert die Fondation Laureus durch den Sport und die Werte, die sie vermittelt, die Integration und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie deren körperliche und geistige Gesundheit. Laureus steht jungen Leuten bei, die Unterstützung brauchen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, Gesellschaftsschicht oder Handicap. Die Stiftung unterstützt so über soziale Sportprojekte jährlich mehr als 10 000 Kinder in der Schweiz. Im Rahmen dieser Partnerschaft fördert die Groupe Mutuel den Jugendsport.

«Tout est possible!»
Da die Ausgabe des RTS von Coeur à Coeur letztes Jahr nicht stattfand, hat sich die Groupe Mutuel mit dem RTS für die Solidaritätsaktion «Tout est possible!» zusammengetan, bei der mehr als 1670 Personen aus der Romandie an 55 Projekten zur Instandhaltung der Infrastruktur oder zur Förderung der Tätigkeiten von gemeinnützigen Vereinen mitgewirkt haben. In allen Kantonen hat eine motivierte Community die Ärmel hochgekrempelt und sich für Vereine eingesetzt, um Räumlichkeiten zu renovieren, Websites zu erstellen, eine Bibliothek zu schaffen, Möbel zusammenzubauen, zu kochen, eine Werkstatt zu verschönern, einen Waschraum einzurichten, gebrechlichen Menschen einen neuen Look zu geben oder Bäume zu pflanzen.

Studien und Projekte im Bereich der Gesundheitsökonomie, Unterstützung der Forschung
An Herausforderungen, denen sich das Schweizer Gesundheissystem stellen muss, fehlt es nicht: Kostenanstieg, Qualität der Behandlungen, Überreglementierung oder falsche finanzielle Anreize. In diesem herausfordernden und sich ständig weiterentwickelnden Umfeld möchte die Groupe Mutuel zur Stärkung eines liberalen, finanziell nachhaltigen, patienten- und wertorientierten sowie in Bezug auf die Behandlungen hochwertigen Gesundheitswesens beitragen. In diesem Sinn fördert und unterstützt sie die Forschung im Bereich der Gesundheitsökonomie. Die Förderung der Forschung ist auf zwei hauptsächliche Bereiche konzentriert: die Überversorgung und unpassende Behandlungen. 2021 wurde deshalb eine Studie zu den Mindestfallzahlen durchgeführt. Dies mit dem Ziel, die Verbindung zwischen der Anzahl Behandlungen und der Mortalitätsrate in Schweizer Spitälern zu analysieren. Ausserdem haben die Groupe Mutuel, das Universitätsspital Basel und das Hôpital de La Tour das Pilotprojekt «Pay for Patient Value» lanciert, um in den Bereichen Orthopädie und Urologie eine innovative Tarifierung auf der Grundlage von Qualität und Mehrwert der Behandlungen zu entwickeln.

Governance

Der Stiftungsrat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Präsidentin
Karin Perraudin

Vizepräsident
Georges Zünd

Sekretär
Daniel Bitschnau

Mitglieder                          

  • Claude Bähler
  • Marc André Ballestraz
  • Anne-Laure Couchepin
  • Mathieu Dorsaz
  • Fabio Naselli Feo
  • Laurent Nicod
  • Christian Spillmann
  • Willem Wynaendts

Kennzahlen

2021

0%

Gesamtergebnis des Portfolios

0%

Kapitalgewinn auf Schweizer Aktien der Stiftung

0

Anzahl Vereine verschiedenster Bereiche, die von der Fondation Groupe Mutuel unterstützt wurden

0

Betrag, mit dem sich die Stiftung an der Spendenaktion «Tout est possible!» des RTS in der Westschweiz beteiligte

0

Anzahl Todesfälle, die gemäss einer Studie der Groupe Mutuel zu den Mindestfallzahlen hätten verhindert werden können

0

Anzahl Kinder, die jährlich von der Fondation Laureus Suisse, Partnerin der Fondation Groupe Mutuel, unterstützt werden

Groupe Mutuel Rapport 2020

Rue des Cèdres 5 Case postale, 1919 Martigny    |    +41 0848.803.111