Stiftung Groupe Mutuel

Editorial

Das Covid-19-Virus ist überall. Schon viel zu lange stellt es unser Leben, unsere Gewohnheiten auf den Kopf. Die Krise, die wir seit März 2020 erleben, hat uns alle tief getroffen. Sie beherrscht unser Privatleben, unser Berufsleben, unsere Leidenschaften und unsere Träume. Das Jahr 2020 bildete unleugbar eine Zäsur – unerwartet und hart. Für viele von uns.

Die Pandemie hat alles verändert. Instabilität und Unsicherheit dominieren unseren Alltag. Die Folgen bekommen wir jetzt erst langsam zu spüren, und sie werden uns noch über viele Monate, wenn nicht gar Jahre begleiten. Diese gesundheitliche, wirtschaftliche und soziale Krise hat viele unserer Gewissheiten infrage gestellt. Unsere Überzeugungen wurden hart auf die Probe gestellt. Und dennoch: Dank Resilienz, Mut, Flexibilität und teils auch grosser Opfer hat unser System standgehalten. WIR haben standgehalten.

Letztes Jahr erwähnte ich in diesem Bericht bereits die zukünftigen wirtschaftlichen Folgen von Covid-19. Wir können sie noch nicht vollständig abschätzen. Eines scheint allerdings gewiss: Sehr viele Menschen brauchen Hilfe, Unterstützung und Zuwendung. Es liegt in unserer sozialen und wirtschaftlichen Verantwortung, alles zu tun, um sie nicht allein zu lassen, ihnen zu helfen und sie so gut wie möglich zu unterstützen.

Die 2018 gegründete Stiftung «Fondation Groupe Mutuel» setzt sich auch dafür ein. Zu Beginn der Pandemie, im März 2020, haben wir kurzfristig zwei Millionen Franken gespendet. Als verantwortungsbewusstes und engagiertes Unternehmen hat die Groupe Mutuel über ihre Stiftung auch aktiv Menschen in Schwierigkeiten unterstützt und der Glückskette dafür eine Million Franken gespendet. Zusätzlich hat sich die Fondation Groupe Mutuel mit Vaudoise Versicherungen und QoQa zusammengetan, um Schweizer KMU zu helfen, indem sie sich mit einer weiteren Million Franken an einem innovativen Projekt beteiligte.

2020 unterstützte die Fondation Groupe Mutuel erneut die Spendenaktion «Cœur à Cœur» der RTS, die vom 12. bis 18. Dezember stattfand. Mit der Challenge «Défi Cœur aux balcons» sowie einer Spendenaktion in den Groupe-Mutuel-Agenturen und weiteren internen Aktionen wurde die ganze Bevölkerung aufgefordert, Kindern zu helfen, die in der Schweiz Opfer von häuslicher Gewalt sind. Dank der überwältigenden Solidarität konnten mit der Aktion Cœur à Cœur 2020 insgesamt 2 028 186 Franken für das Recht auf Kindheit in der Schweiz gesammelt werden.

Die Stiftung verfolgt ehrgeizige Ziele. Sie setzt sich für Gesundheit und Prävention ein. Sie unterstützt Einzelversicherte und Unternehmenskunden der Groupe Mutuel sowie auch gemeinnützige Einrichtungen, die sich für die Gesundheit in unserem Land engagieren.

In diesem Jahresbericht finden Sie eine Zusammenfassung unserer Tätigkeiten und Unterstützungsaktionen im Jahr 2020. Die Fondation Groupe Mutuel hat 2020 mehr als 20 Vereine in der Deutsch- und in der Westschweiz unterstützt – Vereine und Stiftungen mit konkreten, ehrgeizigen und nachhaltigen Gesundheitsprojekten in verschiedensten Bereichen.

Ich freue mich, dass ich die Unternehmungen der Fondation Groupe Mutuel in den kommenden Jahren weiter lenken und stärken darf, damit wir noch besser auf die Bedürfnisse leidender Menschen eingehen können. Damit wir ihnen direkt, ohne umständliche Bürokratie und ohne zu urteilen helfen können. Ganz einfach, um uns für die Bedürftigsten einzusetzen, um uns für Sie einzusetzen. Das ist unsere Aufgabe, unsere Mission.

Karin Perraudin, Präsidentin

Das Engagement der Stiftung

Jene unterstützen, die Hilfe brauchen. Das Engagement der Fondation Groupe Mutuel in einem von der Pandemie geprägten Jahr 2020.

Institutionelle Unterstützung
Für Institutionen, Vereine und Einzelpersonen, die sich für die Gesundheit in der Schweiz einsetzen, wurde ein Förderungsfonds eingerichtet. Der Fonds leistet im Rahmen von herausragenden Projekten im Bereich Gesundheit finanzielle Unterstützung bei Präventions- und Förderungsaktionen sowie für Forschung und Bildung.

Unterstützung für Einzelversicherte
Unerwartete Kosten im Zusammenhang mit einer schweren Krankheit oder einem Unfall können das Budget eines Haushalts erheblich belasten. Es könnte auch sein, dass für einen Teil der Bevölkerung neuartige und in der Schweiz noch nicht anerkannte Behandlungsmethoden nicht bezahlbar sind. Im Bewusstsein um diese Herausforderungen hat die Stiftung Groupe Mutuel einen Fonds eingerichtet, mit dem bestimmten Versicherten, deren Antrag nach einer eingehenden Prüfung durch Spezialisten ausgewählt wurde, ausserordentlich und gezielt Hilfe gewährleistet wird.

Im Frühjahr 2020, als sich die Pandemie ausbreitete und landesweit Halb-Lockdown-Massnahmen eingeführt wurden, hat die Groupe Mutuel über die Fondation Groupe Mutuel eine ausserordentliche, zweiteilige Aktion gestartet. Dabei nahm sie zwei Millionen Franken in die Hand, um die Bürgerinnen und Bürger sowie die KMU während der Covid-19-Krise zu unterstützen.

Die Fondation Groupe Mutuel hat einerseits aktiv Menschen in Schwierigkeiten mit einer Spende von einer Million Franken an die Glückskette unterstützt.

Andererseits hat sie sich mit Vaudoise Versicherungen und QoQa zusammengetan, um Schweizer KMU zu helfen, indem sie sich mit einer Million Franken am innovativen Projekt DireQt beteiligte.

Das Ergebnis der Aktion ist beeindruckend: Vom 27. März bis 11. Mai 2020 wurden neun Millionen Franken gesammelt und direkt an die KMU verteilt; 34 000 Menschen beteiligten sich mit dem Kauf von Gutscheinen oder Spenden; bis zu 30 000 Besuche erhielt die Plattform pro Tag; über 5200 lokale Unternehmen und Handwerker aus der ganzen Schweiz registrierten sich auf der Plattform und wurden unterstützt.

Unterstützung für Vereine
Die Fondation Groupe Mutuel hat 2020 mehr als 20 Vereine in der Deutsch- und in der Westschweiz unterstützt – Vereine und Stiftungen mit konkreten, ehrgeizigen und nachhaltigen Gesundheitsprojekten in verschiedensten Bereichen.

Cœur à Cœur für das Recht auf Kindheit
Die Fondation Groupe Mutuel schloss sich das zweite Jahr in Folge der Spendenaktion «Cœur à Cœur» der RTS an, die Kinder unterstützt, die in der Schweiz Opfer von Gewalt sind.

2020 unterstützte die Fondation Groupe Mutuel erneut die Aktion «Cœur à Cœur» der RTS, die vom 12. bis 18. Dezember stattfand. Mit der Challenge «Défi Cœur aux balcons» sowie einer Spendenaktion in den Groupe-Mutuel-Agenturen und weiteren internen Aktionen wurde die ganze Bevölkerung aufgefordert, Kindern zu helfen, die in der Schweiz Opfer von häuslicher Gewalt sind.

Wie schon 2019 unterstützte die Fondation Groupe Mutuel die Veranstaltung mit mehreren Aktionen. Infolgedessen konnte der Spendenaktion Cœur à Cœur am 18. Dezember in Neuenburg ein Scheck über 25 000 Franken überreicht werden.

Dank der überwältigenden Solidarität konnten mit der Aktion Cœur à Cœur 2020 insgesamt 2 028 186 Franken für das Recht auf Kindheit in der Schweiz gesammelt werden.

Governance

Der Stiftungsrat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:


Präsidentin
Karin Perraudin

Vizepräsident
Georges Zünd

Sekretär
Daniel Bitschnau

Mitglieder                          

  • Marc André Ballestraz
  • Claude Bähler
  • Mathieu Dorsaz
  • Fabio Naselli Feo
  • Laurent Nicod
  • Pascal Perruchoud
  • Christian Spillmann
  • Willem Wynaendts

Kennzahlen

2020

0%

Gesamtergebnis des Portfolios

0%

Kapitalgewinn auf Schweizer Aktien der Stiftung

0

Betrag, mit dem sich die Stiftung in Zusammenarbeit mit QoQa und Vaudoise Versicherungen am Projekt DireQt beteiligte

0

Betrag, mit dem die Glückskette unterstützt wurde

0

Anzahl Vereine verschiedenster Bereiche, die von der Fondation Groupe Mutuel unterstützt wurden

0

Betrag, mit dem sich die Stiftung an der Spendenaktion Cœur à Cœur der RTS in der Westschweiz beteiligte